Text – Wilhelm Seibetseder in der Galerie im Kursalon

Wilhelm Seibetseder in der Galerie im Kursalon

Mödling – Wilhelm Seibetseder, Jahrgang 1953, geboren in Radstatt/Salzburg. Absolvierte die Akademie der Bildenden Künste in Wien unter Prof. Max Weiler und Prof. Arnulf Rainer. Der Künstler, der ein weites Spektrum an Ausstellungen nachzuweisen hat, gestaltete zahlreiche Bühnenbilder – unter anderem auch zu Friedrich Guldas Konzerten.

Seibetseders Bilder – Öl auf Leinwand -, die er im Mödlinger Kursalon aufstellte, sind Fundstücke aus fractalen Landschaften. Materialproben aus immateriellen Territorien. Wir nennen es Seelenverbindung zur Materie. Nicht mit dem klaren Verstand messbar, wie Rubens oder Rembrandt. Sondern mit dem inneren Auge erkennbaren, seine Phantasie freien Lauf lassenden Irrealen.

Das Einführungsgespräch von Dr. Herbert Giese wies sehr eindringlich auf die Problematik unserer heimischen Künstler hin, die oft erst im Ausland zu Ruhm und Ehre gelangen, bevor sie im eigenen Land anerkannt werden.

Vielleicht sollte so mancher Gönner keine Millionenbeträge für ausländische Stars investieren, sondern auch einmal österreichische Künstler hilfreich unterstützen.

Sichtlich beeindruckt von den Werken zeigten sich auch die zahlreich erschienenen Gäste, allen voran Bürgermeister Harald Lowatschek, Vize Karpfen, Bezirkshauptmann Heinz Eischer, Stadtrat Blaschka u.v.a. Dr. Elisabeth Heller, die jahrzehntelang die Kulturreportagen schrieb, fühlte sich in dieser illustren Runde sichtlich wohl.

(Quelle: Neue NÖN Woche 10/1995)

Monika Sieghardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.